SOP Save Our Planet

Save Our Planet – Rettet unseren Planeten

In seinem Artikel vom 8. September 2012 lancierte der Meister, mit dem Benjamin Creme in ständigem telepathischem Kontakt steht, den Kürzel “SOP” und rief zum Handeln aller zur Rettung unseres Planeten auf.

Zum Artikel: http://www.shareinternational-de.org/hefte_2012/1208_meister.htm

Es wird erhofft, dass SOP sich wie SOS als international verständliches Kürzel und als Motto durchsetzen könnte, das alle dazu anspornt, unseren Planeten zu retten.

Vorschläge, die helfen, unseren Planeten zu retten:

(Sicher gibt es eine riesige Menge an Möglichkeiten, aktiv zu werden – gerne können Sie uns auch Ihre Vorschläge mitteilen: share-schweiz@gmx.ch)

Transmissionsmeditation – eine Meditation für das Neue Zeitalter

Links:

http://www.shareinternational-de.org/transmissions_meditation.htm http://www.youtube.com/watch?v=hXwTyIJKfr0

Informationen über Maitreya verbreiten

Je schneller und je mehr Menschen über Maitreya, über die Meister der Weisheit und deren Rückkehr in unser öffentliches Leben informiert werden, umso schneller und besser können Maitreya und die Meister uns helfen. Denn wir haben einen freien Willen, den sie nie verletzen würden, und deshalb hängt die Zukunft von dem Entscheid der Menschheit ab.

Am Tag, an dem sich Maitreya der Menschheit zu erkennen geben wird, (Deklarationstag) wird ein enormer Ruck und Aufbruch durch die ganze Menschheit gehen und die Probleme werden beseitigt werden wie nie zuvor.

Weitere Beispiele, die Informationen bekannt zu machen, sind Inserate in Zeitungen oder Leserbriefe schreiben und Vieles mehr.

Link:
www.shareinternational-de.org

Engagieren / Geld spenden

Es gibt bereits viele gute Organisationen, bei denen man mitarbeiten oder auch Geld spenden kann. (Geld sollten wir nicht nur im materiellen Sinne sehen, sondern als mögliches geistiges Guthaben und es entsprechend verwenden)

www.wwf.ch Der WWF will die weltweite Zerstörung der Umwelt stoppen und eine Zukunft gestalten, in der Mensch und Natur in Harmonie miteinander leben.

www.umweltschutz.ch Die Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz Pusch setzt sich dafür ein, dass die Menschen umweltfreundlich handeln.

www.regenwald.org setzt sich ein für den Schutz des Regenwaldes.

www.foe.org Friends of the earth setzt sich ein für eine gesündere und gerechtere Welt (in der Schweiz mit Pro Natura verlinkt).

www.greenpeace.org unabhängige, internationale Umweltorganisation, die sich seit 1971 weltweit für eine ökologische, soziale und gerechtere Gegenwart und Zukunft einsetzt.

www.avaaz.org ein weltweites Kampagnen-Netzwerk, das mit Bürgerstimmen plitische Entscheidungen beeinflusst.

www.msf.ch Ärzte ohne Grenzen: Internationale Organisation für medizinische Nothilfe

     

Bewusstes Verhalten im persönlichen Bereich

Wir können uns selbst fragen: Denke, fühle und handle ich in meinem persönlichen Umfeld so, dass ich Frieden schaffe und nicht Krieg – dass ich die Umwelt schütze und nicht belaste?

Dies können wir auf alle Bereiche des Alltags anwenden (einige Beispiele):

- Woher kommt meine Nahrung? – Transportwege möglichst kurz halten.

- Wie werden Produkte produziert, die ich verwende? – Ökologische Gütesiegel

- Gehe ich sorgfälltig um mit Nahrung, Ressourcen, Finanzen? – Nichts verschwenden

- Verwende ich möglichst Naturbelassenes? – Nahrung , Kleidung usw.

Weitere Vorschläge von Lesern:

-Hier ein Thema, wie man Acker- und Gartenböden retten kann:

EM-Schweiz

- Förderung umweltfreundlicher Energie, auch zum Heizen Ihres Hauses.

  Die Kalte Fusion ist der nächste Schritt in der Energiewende und sollte

  unbedingt von allen Seiten gefördert werden.

http://www.ecatschweiz.com/    

         

- Wasser ist kostbarer als Gold – wir müssen es deshalb schützen:

http://www.wasser-hilft.de/news.htm

http://www.saz-aktuell.com/Magazin/Weltwassertag-Wasser-schutzen-Wasser-sparen-mehr-Lebensmittel-mit-weniger-Wasser-herstellen-/22192.html

www.eawag.ch